Verlegeschalen

Unsere Verlegeschalen 1500 und 750

In den folgenden Informationen möchten wir Ihnen unsere Verlegeschalen 1500 und 750 präsentieren und Ihnen auch erläutern warum deren Einsatz von Vorteil ist und sich mittlerweile immer mehr im Bereich des passiven Glasfaserausbaus durchsetzt.

Häufig wird uns die Frage gestellt „ warum brauche ich dieses Bauteil, es verursacht in meinem Bauprojekt nur Mehrkosten“. Wir beantworten diese Frage mit dem berühmten „ ja, aber …….“ Genau dieses, ja aber, würden wir Ihnen in den folgenden Erläuterungen gerne näherbringen.

 

Grundsätzlich wurden unsere Produkte immer unter der Betrachtung, was kann ich verbessern und wie ist diese Verbesserung auch wirtschaftlich auf dem Markt zu vertreten, entwickelt. Da viele Unternehmen die sich mit der Verlegung von passiven Glasfasernetzen befassen mittlerweile Funktionsgarantien von 30 Jahren auf ein verlegtes Netz geben müssen, war und ist es unsere Auffassung das man Schwachpunkte in einem solchen Netz versuchen sollte zu vermeiden, da spätere Störungsfälle nicht nur unangenehm sondern zumeist auch sehr kostenintensiv sind.

 

Unser Verlegeschalen werden an jeder Verbindungsstelle bei der Rohrverbände unterschiedlichster Art miteinander verbunden werden eingesetzt. Durch die Bauart erreicht man das besagte Verbindungsstellen immer in der Strecke und nicht in einer Biegung durchgeführt werden, was in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen beim einblasen der Kabel ( Einblasstops) geführt hat. In der dargestellten fertig montierten Version sind die Verbindungsstellen noch zusätzlich durch Beschädigung jedweder Art geschützt.

 

In dieser Darstellung ist zu erkennen das die Verbindungs- oder Kupplungsstellen durch die im Unterteil eingebrachte Rippenstruktur gleichmäßig und definiert auf eine Gesamtlänge verteilt werden. Dies führt zu einer eindeutigen Montagevorgabe bei der Erstellung dieser Verbindungsstellen und somit zu einer gleichbleibenden Qualität. Auch beim Wiederöffnen ist es mit der Verlegeschale problemlos möglich die Verbindungstellen eindeutig zu identifizieren und ohne relevante Verschmutzung notwendige Arbeit zu verrichten.

 

Ein wesentlicher Bestandteil der Verlegeschale ist die eingebrachte Zugentlastung der verbundenen Rohrverbunde. Durch die Verbindungsstelle zweier Rohrverbände wird die gesamte Zugkraft des Verbandes geschwächt. Da es nicht möglich ist den Rohrverband so zu verbinden das eine gleichmäßige Längenverteilung der Verbindungen stattfindet, somit hängt die gesamte Zugkraft oft nur an ein oder zwei einzelnen Röhrchen die am kürzesten sind. Mit der integrierten Zugentlastung  wird ein Reißen der Röhrchen verhindert wenn z.B. der Rohrverband wieder ausgegraben und angehoben werden muss weil man ggf. an andere Medien herankommen muss. Auch Probleme beim Einblasen der Kabel, im Vergleich zu der direkten erdverlegten Verbindungsstelle, sind damit gelöst worden.

 

Die Verlegeschale gibt es auch in der Version 750  Rohrverbände und dem identischen Zugentlastungssystem.


Ihre Vorteile

  • Unsere Verlegeschalen können unabhängig vom Rohrhersteller in jeder bekannten Verbindungsversion eingesetzt werden
  • Auch unterschiedlichste Abzweigmöglichkeiten sind durchführbar
  • Verlegeschalen vielseitig einsetzbar.
  • Wir sind zudem in der Lage das Prinzip auf jede eventuell notwendige abweichende Geometrie für andere Produkte herzustellen sofern diese wirtschaftlich rechenbar sind.


Einsatzbeispiele Verlegeschale 1500

Bei einer erneuten Öffnung einer Verbindungstelle mussten alle Verbindungen freigelegt werden da es zu Einblasproblemen gekommen ist. Wie das Beispiel zeigt war das Öffnen und Finden aller Verbindungen sehr aufwendig und zeitintensiv, des Weiteren wurden bei diesen Arbeiten einige Verbindungsstellen beschädigt die dann repariert werden mussten.  Beim Anheben einiger Rohrverbände sind Verbindungstellen gerissen. Auch das Suchen des eigentlichen Fehlers war sehr aufwendig da man erst den richtigen Rohrverband finden musste bei dem die Probleme aufgetreten sind.